Fonds in Bewirtschaftung

Aktuell befinden sich noch vier US Treuhand Fonds für Privatanleger in der Bewirtschaftung. Mehr als 3.500 private Anleger haben sich bei der Zeichnung dieser vier Fonds mit einem Eigenkapital in Höhe von rund 300 Mio. USD beteiligt. Weitere Partner beteiligten sich mit rund 100 Mio. USD am Eigenkapital dieser Immobilieninvestments. Über Ausschüttungen und Verkäufe von einzelnen Immobilien bzw. Immobilienprojekten haben die Anleger teilweise bereits hohe Kapitalrückflüsse erzielt.

  • UST XVII Preferred Equity, Ltd. und UST XVIII Investors, Ltd.

    Bei diesen beiden Fonds handelt es sich um Beteiligungsangebote, deren Investitionsziele Projektentwicklungen in den USA waren (so genannte Projektentwicklungsfonds). Ziel solcher Investitionen ist die Erzielung hoher Renditen bei gleichzeitiger Inkaufnahme höherer Risiken.

    Rechtlich waren die Fondsgesellschaften UST XVII Preferred Equity, Ltd. und UST XVIII Investors, Ltd. so konstruiert, dass privaten Investoren die Beteiligung an der Muttergesellschaft UST Joint Venture Opportunity I, L.P. ermöglicht wurde, an der auch das in Dallas beheimatete Projektentwicklungsunternehmen Hillwood beteiligt war. Beide Fonds wurden vor der Finanz- und Wirtschaftskrise im Jahr 2007 aufgelegt und platziert.

    Während der UST XVII ursprünglich in Bezug auf Ausschüttungen und Kapitalrückführungen vorrangig an der Muttergesellschaft beteiligt war, hielt der UST XVIII seine Beteiligung nachrangig. Im Rahmen eines Gesellschafterbeschlusses im Jahr 2013 wurde dieser Gesellschaftsvertrag der Muttergesellschaft mit mehrheitlicher Zustimmung der Anleger geändert. So erhält die Fondsgesellschaft UST XVII (bisher 50%-Gesellschafterin der Muttergesellschaft) ab 2014 nun 65,5% von sämtlichen Ausschüttungen, die die Muttergesellschaft insgesamt an ihre Gesellschafter vornimmt. Die Fondsgesellschaft UST XVIII erhält ab 2014 gleichrangig zu allen anderen Gesellschaftern der Muttergesellschaft 25% von sämtlichen Ausschüttungen, die die Muttergesellschaft insgesamt an ihre Gesellschafter vornimmt. Der amerikanische Partner Hillwood ist im Jahr 2013 aus der Muttergesellschaft ausgeschieden.

    Bisher hat die Fondsgesellschaft UST XVII Kapitalrückführungen in Höhe von insgesamt 51% (bezogen auf die Nettokapitaleinlage, ohne Berücksichtigung des Agios und vor Steuern) an ihre Anleger vorgenommen. Anleger des UST XVIII haben bisher Kapitalrückführungen von 7% (bezogen auf die Nettokapitaleinlage, ohne Berücksichtigung des Agios und vor Steuern) erhalten. Mit weiteren Kapitalrückführungen in den kommenden Jahren wird gerechnet, da die Muttergesellschaft – wie bereits in den Vorjahren – den Verkauf der im Bestand gehaltenen Immobilienprojekte vorantreibt.

  • UST XIX 208 S. LaSalle, Ltd.

    Anleger beteiligten sich über die Fondsgesellschaft UST XIX 208 S. LaSalle, Ltd. an einem „Landmark Building“ im Central Business District von Chicago, das im Jahr 1916 erbaut wurde und zur damaligen Zeit das höchste Gebäude der Stadt war. Es handelte sich um ein Bürogebäude mit einer für Innenstadtlagen typischen Einzelhandelsflächennutzung im Erdgeschoss.

    Rund zwei Drittel der verfügbaren Büroflächen wurden in den Jahren 2008 bis 2010 in Hotelflächen umgewandelt. Seit November 2010 betreibt die Hotelkette Marriott hierin das Fünf-Sterne-Luxushotel „JW Marriott Chicago“. Die Fondsgesellschaft UST XIX ist mit 75% an der Immobilie beteiligt, der amerikanische Partner, RCP/208 S. LaSalle, LLC (ein Teil der „Prime Group“), ist mit 25% nachrangiger Gesellschafter.

    Nachdem der amerikanische Partner seinen Verpflichtungen nicht vollumfänglich nachgekommen ist, hat dieser in der Muttergesellschaft jegliches Stimmrecht und jeglichen Einfluss auf die Geschäftsführung verloren.

    Bis zum Winter 2019 / 2020 erzielte das Hotel – im Vergleich zu Wettbewerbern am Standort Chicago – hohe Zimmerpreise und hohe Belegungszahlen (seit Inbetriebnahme des Hotels erreichten diese jährlich 70% und mehr). Mit der Corona-Krise im Frühjahr 2020 kam es zu massiven Verwerfungen auf dem Hotelmarkt in den USA und in Chicago – wie auch im Rest der Welt. Der Lockdown der US-Wirtschaft, abgesagte Kongresse und Messen und der Ausfall von privaten Reisen sorgte im weiteren Verlauf ab dem Frühjahr 2020 für einen Einbruch der Belegungszahlen. Aktuell ist nicht abschätzbar, wie sich die Pandemie und deren Folgen über den Sommer und Herbst 2020 entwickeln wird. Klar ist jedoch, dass bereits jetzt erhebliche wirtschaftliche Schäden für die Fondsgesellschaft entstanden sind. Bisher haben Anleger Ausschüttungen bzw. Kapitalrückführungen (aus der Veräußerung des Büroimmobilienteils 2014) in Höhe von ca. 37% erhalten (bezogen auf die Nettokapitaleinlage, ohne Berücksichtigung des Agios und vor Steuern).

  • UST XXIV Las Vegas GmbH & Co. geschlossene Investment KG

    IMMOBILIE: Zwei halbkreis-förmig zueinander angeordnete Bürogebäude, Las Vegas, Nevada

    GRUNDSTÜCKSFLÄCHE: 14.396 qm

    PARKPLÄTZE: 451 Tiefgaragenplätze und 484 Außenparkplätze

    MIETFLÄCHE: 17.374 qm

    BAUJAHR: 2014

    Der UST XXIV Las Vegas investiert in die moderne Class-A-Büroimmobilie „The Gramercy“ in Las Vegas, dem Wirtschaftszentrum des US-Bundesstaates Nevada. Las Vegas und das südliche Nevada wachsen seit Jahrzehnten dynamisch. So stieg die Bevölkerung der Metropolregion auf inzwischen mehr als 2,2 Mio. Menschen (Stand 2019).

    Die Immobilie besteht aus zwei halbkreis-förmig zueinander angeordneten Gebäuden, die im Jahr 2014 fertig gestellt wurden. Die Immobilie besitzt eine Mietfläche von 17.374 Quadratmeter und hat zudem eine zweigeschossige Tiefgarage mit 451 PKW-Stellplätzen. Das Grundstück ist 14.396 Quadratmeter groß, hierauf befinden sich auch noch 484 Außenparkplätze.

    Die Immobilie ist so konzipiert, dass sie eine flexible Nutzung des Gebäudes für bis zu 26 Mietparteien ermöglicht. Die Fondsimmobilie wurde im Jahr 2017 in der Kategorie „Büroimmobilie 100.000 bis 250.000 Quadratfuß“ mit dem prestigeträchtigen BOMA TOBY Award ausgezeichnet.

    GESAMTINVESTITION:
    67,703 Mio. USD

    EIGENKAPITAL:
    26,953 Mio. USD (UST XXIV Las Vegas GmbH & Co. geschlossene Investment KG)
    3,75 Mio. USD (Estein-Gesellschaften)

    FREMDKAPITAL:
    37 Mio. USD

    VERMIETUNGSQUOTE:
    96,63% (Stand Juli 2020)

    AUSSCHÜTTUNGEN:

    laufende Ausschüttung
    Jahr Soll Ist
    2018 2,50%*) 2,50%*)
    2019 5,00%*) 5,00%*)

    *) vor Steuern

    Jahresbericht 2019 der Investmentgesellschaft

    pdf Download

    Jüngster Nettoinventarwert der Investmentgesellschaft

    pdf Download

    Datenschutzhinweis

    pdf Download

Kontakt

US Treuhand
Frauenplatz 2
80331 München
Deutschland